Postsportverein Leipzig e.V.
seit 1924

Tamburello

Was ist Tamburello?

Was ist Tamburello?

Tamburello ist eine Rückschlagsportart, deren Wurzeln bis ins 17. Jahrhundert nach Italien zurück reichen. Das Spielprinzip ist vergleichbar mit Tennis, allerdings sind die Schläger kreisrunde Rahmen, bespannt mit einer dünnen Kunststoffmembran. Dadurch wird direkt der Rahmen gegriffen und nur durch ein Lederband über dem Handrücken gesichert. Es gibt vier unterschiedliche Disziplinen, die den Sport für jedermann zugänglich machen.

Tamburello Indoor

Tamburello Indoor

Beim PSV Leipzig spielen wir nur Indoor. Bei der Variante wird drei gegen drei auf einem 34m x 16m großen Feld (entspricht etwa einem Basketballfeld) mit einem Softtennisball gespielt. Das Spielprinzip ähnelt dem von Tennis. Allerdings befindet sich bei Tamburello kein Netz in der Mitte. Dadurch können die Bälle sehr flach und schnell hinter der Mittelinie platziert werden. Gezählt wird 15 - 30 - 45 Satz. Mit 13 Gewinnsätzen ist das Spiel gewonnen.

Unsere Trainingszeiten

Dienstag
20:1521:45
Goldsternstraße 23, 04329 Leipzig
Freitag
20:1521:45
Heinrichstraße 33, 04317 Leipzig
Treff 20 Uhr

Ansprechpartner

Patricia Brock

Patricia Brock

Position Abteilungs- und Übungsleiterin

Beschreibung Seit 2013 ist sie Trainerin für Tamburello im Kinder- und Erwachsenenbereich mit der Übungsleiter-C-Lizenz. März 2019 gründete sie die Abteilung und leitet sie seit dem.

Kontakt 0173 4592637

E-mail tamburello@postsportverein-leipzig.de

2021-11-02

Debüt zur ersten Deutschen Meisterschaft bestanden

Die erste Deutsche Meisterschaft für die PSV Leipzig Tigers ist nun vorbei und wir können auf ein emotionales und überraschendes Wochenende zurückblicken. Die Herren haben sich in der Gruppenphase sehr gut geschlagen, dafür dass sie ein komplett neues Team sind, die teilweise erst zwei oder drei Monate vor dem Turnier mit Training begonnen hatten. Trotzdem konnten sie leider kein Spiel gewinnen und sind nur auf Grund der Gruppenkonstellation weiter gekommen. Das Spiel um den fünften Platz lief dementsprechend holprig, aber jetzt weiß das neue Team, worauf es sich künftig einstellen muss. Mit einem mehr oder weniger verdienten sechsten Platz und einem großen Sack an Erfahrung können wir von einem erfolgreichen Debüt sprechen.
Die Damen des Postsportvereins überraschten hingegen auf ganzer Linie. Von den meisten unterschätzt, holten sie sich in der Gruppenphase zwei von drei Siegen und in einem legendären Spiel acht Sätze gegen die SpVgg Dresden-Löbtau. Damit erreichten sie sechs Punkte, wie die anderen zwei Teams VfB Fallersleben und FC Schwalbe Hannover. Nur mit einem Satz Unterschied konnten sie sich gegen Fallersleben durchsetzen und qualifizierten sich nach einem harten Halbfinale gegen Hannover für das Spiel um den dritten Platz. Gegen die Münster Turtles war es zunächst recht ausgeglichen und durchgehend spannend. Letztendlich mussten die Tigers sich jedoch 13:11 geschlagen geben. Mit einem stolzen vierten Platz und einem hinterlassenen starken Eindruck, kann das nächste Turnier gar nicht abgewartet werden. Bis dahin wird jedoch fleißig und mit doppelter Motivation trainiert.

Admin - 09:43:06 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen